Kategorien &
Plattformen

Zwischen Bank und Bahnsteig

Zwischen Bank und Bahnsteig
Zwischen Bank und Bahnsteig
Blick in die Münchner Straße des Bahnhofviertels in Frankfurt © Bistum Limburg/EKHN - Peter Bongard

Sascha Stefan Ruehlow über die Liebe zum Bahnhofsviertel

Kleines Viertel, große Kontraste – das Bahnhofsviertel Frankfurt. Zwischen Bahnhof und Bankentürmen prallen die Gegensätze des Lebens aufeinander. Hier Szeneläden, Bars, Lifestyle und Kreative, gleich daneben Rotlichtmilieu, Drogenszene und Kriminalität. Manchmal ein bisschen schmutzig und gleichzeitig stylisch, schick und angesagt, steckt der Stadtteil tags wie nachts voller Leben.

Und das Viertel ist weit besser als sein Ruf. Wer in den Straßen auch mal nach oben blickt, entdeckt noch einige architektonische Schmuckstücke aus der Gründerzeit, als die Kaiserstraße noch ein Prachtboulevard der Stadt war.

„Ein wundervoller Stadtteil, eigentlich der schönste, den’s in Frankfurt gibt.“ – Sascha Stefan Ruehlow, Gästeführer

 

Wiebke Singer über das Bahnhofsviertel: interessant, anspruchsvoll, atmosphärisch